Stöckach KG


Wissenswertes über das Projekt Stöckach KG in Neustadt a.d. Aisch
Das Angebot aus dem Beteiligungsprospekt.


Standort Stöckach KG in Neustadt a.d. Aisch; Ortsteil Unterschweinach.
Auf einer großen ausgeräumten Hochfläche in der nördlichen Verlängerung der Frankenhöhe zwischen Nürnberg und dem Steigerwald, südwestlich von Neustadt im Ortsteil Unterschweinach. Freie Höhenlage mit günstiger Windanströmung.
Beteiligungsgesellschaft BEERMANN Windkraft GmbH & Co. Stöckach KG
Registergericht: München; Registernummer: HRA 95247
Emissionsvolumen Nominalbetrag EUR 1.500.000,-. (= Gesamtbetrag der angebotenen Anteile) Ausgehend von einer Mindestbeteiligung von EUR 5.000 ergibt sich eine Anzahl von 300 Beteiligungen.
Investitionsvolumen EUR 4.341.282,-; davon Eigenkapital: EUR 1.500.000,- (Kommanditeinlagen in noch nicht feststehender Stückelung); davon Fremdkapital: EUR 2.937.115,- ( brutto incl. Disagio / 3 Darlehen KfW–Umwelt Pr 270 )
Mindestbeteiligung EUR 5.000,- , Agio wird nicht erhoben
Einzahlung 50% zwei Wochen nach Zeichnung und Erhalt der Annahmebestätigung
50% vier Wochen nach Zeichnung und Erhalt der Annahmebestätigung
Mittelverwendungskontrolle Rechtsanwalt als Treuhänder  in der Investitionsphase
Haftungsbegrenzung Die Haftung ist begrenzt auf die Höhe der Kommanditeinlage
Turm Spannbetonturm in Fertigbauweise. Der Durchmesser beträgt unten 13,22 m und oben 2,00 m. Die Turmhöhe beträgt 137,18 m. Die Nabenhöhe beträgt 139,38 m über Grund. Die Errichtung erfolgt durch den Anlagenhersteller ENERCON.
Anlagetyp Die Gesellschaft hat den Marktführer ENERCON mit der Lieferung, Montage und Vollwartung der getriebelosen, drehzahlvariablen Anlage mit 2.300 kW Nennleistung und 82 m Rotordurchmesser vom Typ E82 E2 beauftragt.
EnerconPartnerKonzept Die Gesellschaft hat den Marktführer ENERCON mit der Lieferung, Montage und Vollwartung der getriebelosen, drehzahlvariablen Anlage mit 2.300 kW Nennleistung und einem Rotordurchmesser von 82 m vom Typ E82 E2 beauftragt.
Einspeisungsvergütung Durch das am 1. Januar 2009 in Kraft getretene „Gesetz für den Vorrang erneuerbarer Energien (Erneuerbare-Energien-Gesetz-EEG)“ ist die Abnahme und Vergütung des gesamten von den Anlagen erzeugten Stroms durch den Netzbetreiber N-Ergie, Nürnberg, gesichert. Für Anlagen, die bis zum 31.12.2011 in Betrieb gehen, beträgt die gesetzliche Einspeisungsvergütung einschließlich SDL-Bonus 9,517 Cent je kWh.
BImSchG-Genehmigung Die immissionsrechtliche Genehmigung des Landratsamtes Neustadt/Aisch-Bad Windsheim, die einer Baugenehmigung entspricht, liegt derzeit noch nicht vor. Weitere behördliche Genehmigungen sind nicht erforderlich.
Windverhältnisse
(Prognose)
Die mittlere jährliche Windgeschwindigkeit liegt bei 6,3m/s in 139 m Nabenhöhe gemäß den zwei vorliegenden Windgutachten des Gutachters Dr. J. Guttenberger und des TÜV-Süd.
Energieertragspotential
(Prognose)
Bei dieser Windgeschwindigkeit wird ein jährlicher Energieertrag von ca. 4.828.000 kWh erwartet. Dies entspricht dem durchschnittlichen jährlichen Strombedarf von etwa 1.700 Haushalten.
Grundstückssituation Die für die Errichtung der Windenergieanlage erforderliche Grundstücksfläche wird durch die Emittentin erworben. Ein notarielles Kaufvertragsangebot des Eigentümers liegt vor. Die Grundstücksnutzung für die Kabelverlegung ist durch die Eintragung einer Grunddienstbarkeit gesichert.
Baugenehmigung
Bauablauf Der Baubeginn ist für 2011 vorgesehen.
Ausschüttungen
(Prognose)
Die prognostizierten jährlichen Barausschüttungen betragen anfangs 7%, steigend bis 20%, bezogen auf die Kommanditeinlage. Die erste Ausschüttung ist für das Jahr 2012 in 2013 vorgesehen. ist.

 


Last update: 01.01.2011